Dienstag, 4. August 2015

Rezension: 12 things to do before you crash and burn - James Proimos


http://ecx.images-amazon.com/images/I/51gaPRBa3aL.jpg

  •  Originaltitel: 12 things to do before you crash and burn
  • Deutscher Buchtitel: 12 things to do before you crash and burn
  • Autor: James Proimos
  • Verlag: Gerstenberg Verlag
  • Preis: 12,95 Euro
  • Seitenanzahl: 128 Seiten
  • Erscheinungsdatum: 1. Juli 2013

Klappentext

Nur Hercules traut sich auf der Trauerfeier auszusprechen, was sein Vater wirklich war: Ein Arsch. Zur Strafe muss Herc zu seinem Onkel reisen und erhält eine Liste mit 12 Aufgaben. Eine schräger als die andere. Aber Herc hat ganz anderes im Sinn: Er will das schöne Mädchen aus dem Zug wiederfinden. Und dann kommt eins zum anderen...

Meine Meinung  

Das Buch hat mich persönlich sehr angesprochen, da es einfach nach einer außergewöhnlichen und ja, auch etwas skurrilen Geschichte geklungen hat. Ich lese außerdem gerne von männlichen Protagonisten, die sich mit verschiedenen Problemen herumschlagen und diese zu lösen versuchen. Der Grund warum mir männliche Protagonisten lieber sind, ist einfach der, dass man bei weiblichen Protagonisten in meinem Alter oft die typischen Probleme mit Jungs aufgetischt bekommt, was ich langsam wirklich ermüdend finde. Es gibt mit Sicherheit auch Jugendbücher, die sich um ein Mädchen drehen, das andere Probleme hat allerdings stoße ich wirklich selten darauf. Das Buch hat sehr kurze Kapitel, allerdings mit viel Handlung, was mir wirklich gut gefallen hat. Der Autor redet nicht ewig drum rum, sondern bringt gleich das auf den Punkt, was er sagen möchte und so kann er auch mit wenigen Seiten eine wirklich spannende Geschichte erzählen. Für mich ist Hercules allerdings ein wenig zu durchsichtig und ich kann mir kein wirklich klares Bild von ihm machen. Ich hätte einfach gerne noch ein paar Wesensmerkmale von ihm gehabt oder ein paar Eigenschaften. Was ich persönlich nicht brauche, sind äußerliche Details, da ich mir sowieso immer gerne ein eigenes Bild von den Personen mache und es mich auch oft stört, wenn sie dann plötzlich ganz anders beschrieben werden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Das Ende des Buchs war wirklich überraschend und hat aus dem Buch auch nochmal viel herausgeholt.

Fazit 

Ein schönes Buch, mit unerwarteten Wendungen und einem außergewöhnlichen Protagonisten, der mir leider ein wenig zu durchsichtig war.
Dieses Buch wird von mir deshalb mit einer 2 bewertet. 
 

Kommentare:

  1. Naa
    Das klingt echt nach einem ausergewöhnlichem Buch.Ich finde das Cover wunderschön
    AllesLiebe
    Lena<3 von http://cakebooks-blog.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, etwas besonderes ist es auf jeden Fall! :)
      Das Cover gefällt mir auch wahnsinnig gut <3

      Löschen
  2. Ich habe das Buch letzten Sommer gelesen, und es hat mir sehr gut gefallen:) Das Ende war wirklich total überraschend!;)
    Liebe Grüße, Hannah

    strawberryshakesx3.blogspot.it

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Ende hat wirklich noch einmal viel aus dem Buch herrausgeholt!^^

      Löschen
  3. Von diesem Buch habe ich vorher noch nie etwas gehört, aber nach deiner ja sehr positiven Meinung, schaue ich es mir mal näher an :P. Das hört sich wirklich mega spannend und nicht so normal an...
    Tolle Rezension!
    Alles Liebe,
    Leonie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es lohnt sich wirklich!^^
      Dankeschön! :3

      Löschen